Herrensitzung

Herrensitzung 2011

Narrenvolk feierte bunt kostümiert im Leohaus

OLFEN Glänzende Männeraugen, traumhafte Frauenkörper, 44 Orden für das Narrenvolk und mitten dazwischen der schönste Mann des Abends, Prinz Uwe III. (Koschela), der die 1. Herrensitzung der Prinzengarde hautnah miterlebte.

Bunt kostümiert und rappelvoll war der große Saal des Leohauses, der Teufel und Mönche, Piraten und Clowns, Wickinger und Sträflinge in friedlicher Feierlaune unter einem Dach vereinte.

Das Programm war vielseitig. Neben den hochkarätig eingekauften Akteuren konnten sich die  „Stars“ der Steverstadt  durchaus sehen und messen lassen. Der erste Stimmungsschub kam mit dem Einmarsch des Prinzen und großem Gefolge, das sich rund um Präsident Dieter Krämer die Sitzung nicht entgehen ließ.

Rotzfrech, mit struwweligen roten Haaren machte  Handpuppe Lilly mit Bauchredner Ette die Männerwelt an. Mit ihrer großen Klappe nahm sie kein Blatt vor den Mund und flirtete ungeniert mit Prinz Uwe was das Zeug hielt. „Sieht der gut aus“, rief Lilly immer wieder in seine Richtung.

Dann holte Ette Michael Most und Fabian Pohlmann auf die Bühne, die auf den Druck seiner Hände den Mund bewegen mussten. So erfuhr das amüsierte Publikum, dass sich Michael als der schönste Mann hält und eigentlich Prinz von Olfen werden wollte.

Bratwurstsong

Mit jede Menge Stimmungshits heitzte die Gruppe Wohnzimmersoul den Jecken kräftig ein. Die konnten gar nicht genug bekommen und sangen und klatschten um die Wette. Witzig, spritzig baute „Der durchgeknallte Ackermann“ sein Publikum auf und machte mit seinem Bratwurstsong hungrig auf mehr.

Für noch mehr Stimmung sorgte der Kölner Künstler und Liedermacher Uli Teichmann und natürlich de echte Kölsche Jung „Et Rumpelstilzje“, seit 20 Jahren im Geschäft und vielen bekannt durchs Fernsehen.

Quelle: www.ruhrnachrichten.de Von Edith Möller

   
© Prinzengarde Olfen 1949