Riesengaudi und Spannung

 

Olfen - Überschäumende Rennbahnatmosphäre hat die Prinzengarde der KG Kitt mit ihrem "1. Olfener Bobby-Car-Rennen" in die Steverstadt geholt und damit eine neue Highlight-Veranstaltung ins Leben gerufen.

Die Stimmung schwappte über, als bei der Siegerehrung der englische Hit "Stand up for the Champions" gespielt wurde und die schnellsten Fahrer mit der legendären Sektdusche geehrt wurden.

"Das war eine Riesengaudi", begeisterte sich Karsten Nieländer, der mit Martin Dreier, Thorsten Siepe, Thomas Wilhelm und Theresa Westrup zum Siegerteam "Krombacher Elf" gehörte. Mit 29 km/h, 21 Sekunden auf 150 Metern war Theresa als einzige Frau auch noch die schnellste Fahrerin.

Sieger "Krombacher Elf"

Den Siegerpokal, gestiftet von den Ruhr Nachrichten überreichte Redaktionsleiter Theo Wolters. Der ließ sich von der tollen Stimmung anstecken, und versprach, im nächsten Jahr als Sponsor wieder dabei zu sein.

In einem spannenden Finale mussten sich die Alkobobs schließlich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Ümmes de Ollen, vom Seppenrader Karnevalsverein Tetekum landeten auf Platz drei. Beide Teams durften sich über die von der LVM Kortenbusch gestifteten Pokale freuen.

Um den Tag zu einem einzigartigen Erlebnis werden zu lassen, hatten sich die flotten Jungs der Prinzengarde so einiges einfallen lassen, was an frühere Seifenkistenzeiten erinnern ließ.

Zwillingseis

Zum Verkaufsrenner wurde das nostalgische Zwillingseis, das extra aus Haltern besorgt wurde, verriet Mario Krämer.

Aber auch Grillstand, Kuchenzelt und Getränkewagen waren ständig dicht umlagert. Den Kindern stand die beliebte Hüpfburg zur Verfügung. Die passenden Hits heizten zudem den Zuschauern ein, die nach dem Rennen so richtig in Feierlaune gerieten.

Als ideal erwies sich die Rennstrecke am Kanalseitenweg nicht nur für die Fahrer. Viele Rennbahnfans nutzen den Kanaldamm, um sich im bequemen Campingstuhl einen großräumigen Überblick zu verschaffen.

Sehenswert war der ganz in Leder gehüllte Thomas Farwick. Auf seiner Honda XRV 750 zog er den ganzen Tag mit einer raffiniert konstruierten Einhängevorrichtung die teilweise rasant umgebauten Bobby-Cars vom Ziel zum Start. Als genial erwies sich auch die von der Prinzengarde selbst konstruierte Startrampe.

Einfallsreichtum

Insgesamt gingen 18 Teams an den Start, die unglaublichen Einfallsreichtum im Umbau ihrer teilweise vom Flohmarkt gekauften Bobby-Cars bewiesen. Die Siegermannschaft hatte sogar eine Nebelmaschine eingebaut. Da gab es kein Team, das heißere Reifen vorweisen konnte.

Quelle: www.ruhrnachrichten.de

   
© Prinzengarde Olfen 1949